11. Station

 

STILLE-NACHT-LIED

Mariapfarr ist der Geburtsort des weltberühmten Liedtextes „Stille Nacht“.
Joseph Mohr (1792 – 1848), der in Mariapfarr von 1815 – 1817 als Koadjutor (Hilfspriester) tätig war, schrieb hier 1816 den Text zu „Stille Nacht! Heilige Nacht!“

Im Pfarr-, Wallfahrts- und Stille Nacht Museum ist neben den kostbaren Kirchenschätzen eine Dokumentation zu Joseph Mohr und seiner Familie sowie zur Verbreitung des Weihnachtsliedes zu sehen.

Das Lied wurde in über 300 Sprachen übersetzt!

BODENSCHUTZ – WAS KÖNNEN WIR TUN?

Der sparsame und rücksichtsvolle Umgang mit Boden ist ein Gebot der Stunde. Böden sind zwar verbrauchbar, aber nicht vermehrbar. Der Flächenschutz liegt in der Hand der Raumplanung und der Gemeinden. Den Bürgermeistern obliegt somit als Bauinstanz eine große Verantwortung. Ein zentraler Schlüssel zur Bewusstseinsbildung sind Kinder. Als Konsumenten treffen wir täglich Entscheidungen, die große Auswirkungen auf Boden- und Umwelt-schutz mit sich ziehen:

  • Heimischer Apfel oder Mango aus Übersee?
  • Produkte der Saison oder Erdbeeren das ganze Jahr?
  • Lebensmittel aus biologischem oder konventionellem Landbau?
  • Wohnen in Kleinwohnanlage, Einfamilienhaus oder Villa?
  • Zu Fuß, mit dem Fahrrad und öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit Auto und Flugzeug?
  • Carsharing oder eigenes Auto?
  • 1. Station
    Samson Mariapfarr & Der Boden – Unsere Lebensgrundlage
  • 2. Station
    Wasser, die Quelle allen Lebens! Wasser und Boden
  • 3. Station
    Kasmandl & Wald und Boden
  • 4. Station
    Schützen Mariapfarr & Was macht der Boden alles?
  • 5. Station
    Biosphäre Lungau & Wie entsteht ein Boden?
  • 6. Station
    Osterbräuche im Lungau & Boden und Landwirtschaft
  • 7. Station
    Lungauer Mundart & Zerstörung des Bodenaufbaues
  • 8. Station
    Krampus und Nikolaus & Boden und Umweltgifte
  • 9. Station
    Die Flachsdörre Bruckdorf
  • 10. Station
    Trachtenmusikkpelle Mariapfarr & Mensch und Bodenverbrauch
  • 11. Station
    Stille-Nacht-Lied & Bodenschutz – Was können wir tun?